wortall

Auf dem Boden der entrückten Tatsachen, inmitten einer Story oder geborgen im All:  „Don’t forget to breathe my friend …“

Auf den entsprechenden Seiten des Blogs findet ihr Infos und Textauszüge zu meinen Buchveröffentlichungen „In den Teufeln meiner Augenblicke – Protokolle eines Zwangskranken“, „alle gedichte enden hier – trilogie des freundlichen todes“, „Bilder vom Lichtersinken & Kerzentrinken“, „Abhandlungen über das Nichts“ sowie „Die Halbunruhigen“.

Neues Buch
„Das Mädchen am Ende des Stegs, das Tränen in den Taschen trug und lächelte“
Der Schreibprozess für das neue Buch ist abgeschlossen. Die Veröffentlichung der Lyrik- und Short-Story-Sammlung ist für Herbst 2018 vorgesehen. Hier die 50 Titel: I/0// (k)eingänge//aber//allein//als ich ein sonntagmorgen war//bekenntnisse in a-dur// brikettgeschichten//choreographien des herzuntergangs//das alphabet des schweigens//das mädchen am ende des stegs, das tränen in den taschen trug und lächelte//der liebenswerte herr h.//die erfindung der liebe//die ewigkeit vermissen//die würde ist aus kiefernholz//die entliebten//eintritt frei//es gibt … schlimm//fäden//falter// federn// fünf geteilt durch staub und asche//glücklichsein// herz lass nach//ich lieb dich … doch nicht// ja//jeder thomas raus//komm, und trink mich nochmal aus//lieblingsfisch//mauern tränken//mehr nichts wollen//mein fleisch, mein blut, mein wort//milde umarmungen vom dornenzüchter//mit der sonne nicht verwandt//mit dir – allein//nacht an//nein, auch sie nicht// nichtschwimmer//noch//nur der regen//ruhe in aufruhr//schreib//spazierbrände durch dein niemandsland//teerchoräle//trinkt, denkt, spricht, leugnet … lässt es sein//verschwend ein bisschen zeit mit mir//verwortlost//vom zerbrechen des wassers//wiegenlied//wir würden wieder wunder werden//zwischen einem bourbon und deinem kuss.

Neue Lesungen
14.10.18, 19.00, Hinterhofsalon, Aachener Str. 68, 50674 Köln, „Choreographien des Herzuntergangs“ (anstelle der ausgefallenen Performance „Lieder an die Nacht“), Eintritt: 7 Euro, Infos unter „Lesungen“
Veranstaltungsabsage wegen Krankheit: 14.10.18, 19.00, Hinterhofsalon, Aachener Str. 68, 50674 Köln, Klavierkonzert/Lesung „Lieder an die Nacht“ mit Amelia Gerzanics (Flügel) + Wortall (Zeilen), Infos unter „Lesungen“
31.10.18, 19.00, Galerie Aristokrass, Huhnsgasse 46, 50674 Köln, „Teerchoräle“, Infos unter „Lesungen“

Wohnzimmerlesungen
wortall liest … in eurem Wohnzimmer
Der Autor gastiert mit seinen Buchcharakteren wie „Der Mann, der über eine Wolke stolperte und darin umkam“, „Henry Viertelnachzehn“, „Der Pfützensammler“ oder „Elvis nach acht“ in euren Wohnzimmern. Darüber hinaus bietet er Lesungen aus eurer Lieblingslektüre an. Infos unter „Lesungen“

Datenschutz
Der Autor wendet sich mit dieser Website an Besucher seiner Lesungen sowie an die Interessenten seiner Publikationen. Daten aus diesbezüglichen Korrespondenzen dienen
ausschließlich der Ankündigung genannter Events bzw. Veröfffentlichungen und werden
nicht an Dritte weitergegeben.

Advertisements

Über gruenerrabe

Thomas arbeitet seit 2004 als Freier Journalist für Print- und Onlinemedien. Seine Schwerpunkte sind die Bereiche Bildung, Kultur und Sozialwesen. Neben regelmäßigen Beiträgen für den Kölner Wochenspiegel, die Kölnische Rundschau und dem Stadtteilmagazin INsülz & klettenberg veröffentlichte der Journalist unter anderem für den Bonner Generalanzeiger, den Wissenschaftsladen Bonn, die Ost-West-Wochenzeitung Freitag, die Welt-Kompakt, oder die Köln-Nachrichten. Aktuell schreibt Thomas zudem für das Kölner Online-Magazin Meine Südstadt. 2008 erfolgte die erste Buchveröffentlichung "In den Teufeln meiner Augeblicke - Protokolle eines Zwangskranken", 2009 wurde der Lyrikband "alle gedichte enden hier - trilogie des freundlichen Todes" publiziert. 2014 folgte ein weiterer Gedichtband, "Bilder vom Lichtersinken & Kerzentrinken". Im Frühjahr 2015 wurden die "Abhandlungen über das Nichts", veröffentlicht. Im April 2017 erschien das aktuelle Buch "Die Halbunruhigen". Zurzeit arbeit der Autor an der Textsammlung "Das Mädchen am Ende des Stegs, das Tränen in den Taschen trug und lächelte. Eine Publikation ist für Ende 2018 vorgesehen. Leitgedanken in Thomas' Werken sind die persönlichen Maximen der Angst. Seit 2013 leitet der Kölner im Stadtteil Kalk zudem eine Schreibwerkstatt für die Gold Kraemer Stiftung.
Dieser Beitrag wurde unter Autor, Gedichte, Kurzgeschichten, Literatur, Lyrik, Prosa abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu wortall

  1. lettercastle schreibt:

    Gut gesprochen… 😉
    Liebe Grüße,
    Lettercastle

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s